Menu
Menu
Budoclub Leverkusen

Taekwondo – Geschichte


Die Geschichte:

Aus geschichtlichen Quellen kann man entnehmen, dass es Taekwondo schon sehr früh (etwa um 1.000 n.Chr.) gegeben hat, wobei es noch unter anderen Namen bekannt war (z. B. Soo Bak Gi, Taek Kyon). Während die frühe Geschichte dieser Kampfkunst eng mit der des Landes Korea verbunden war, gelangte sie im Zuge des Koreakriegs auch in die „westliche Welt“. Ende der 50er Jahre beauftragte die südkoreanische Regierung Choi Hong Hi mit der Bildung eines Demonstrationsteams, das aus einer Reihe von Großmeistern bestand. Damit bereiste er in den folgenden Jahren mit immer neu zusammengestellten Teams Amerika, Europa, den nahen und den mittleren Osten. So gelangte Taekwondo im Jahre 1965 nach Deutschland.

Die heute offizielle Bezeichnung Taekwondo erhielt der Sport im Jahre 1965. Seit dieser Zeit hat sich dieser Sport in der Welt mehr und mehr etabliert und ist im Jahre 2000 olympische Disziplin geworden.

Für detailiertere Informationen sei an dieser Stelle auf http://de.wikipedia.org/wiki/Taekwondo verwiesen.